22.02.2018 16:22 Alter: 118 days

Das Gesundheitsmobil der Gemeindediakonie

Das Gesundheitsmobil ist ein mobiler medizinischer Behandlungsraum, der inzwischen seit 2007 in Lübeck unterwegs ist. Die Gemeinnützige Sparkassenstiftung unterstützt das Projekt der Gemeindediakonie für die nächsten drei Jahre mit insgesamt 26.000 Euro.


© Malte Schierenberg, V.l.: Wolfgang Pötschke, Sabine Gritzka, Dietmar Fröhlich, Antje Urban, Kay Diederichsen, Wilken Willand, Thomas Müller

Neben zwei Hauptamtlichen, engagieren sich aktuell sechs Ärzte, ein Zahnarzt, eine Krankenschwester, eine Arzthelferin sowie drei Fahrer ehrenamtlich in dem Projekt. Das Gesundheitsmobil fährt an fünf Tagen in der Woche insgesamt zehn Stationen in Lübeck an. Zusätzlich öffnet die Gesundheitsstation im Haus der Diakonie jeweils mittwochs von 9 bis 11 Uhr ihre Türen.

Dabei geht es bei rund 900 Patienten jährlich nicht nur um medizinische Versorgung, sondern oft besonders um das soziale Miteinander:  „Wir leisten vor allem wichtige Sozialarbeit“, erklärt Projektleiterin Sabine Gritzka. „Oft ist Zuhören die wirksamste Medizin, die wir anbieten.“ Begegnungen auf Augenhöhe, Brücken zu bauen, den Menschen ein Stück Würde zurück zu geben, das sind die zentralen Anliegen des Gesundheitsmobil-Teams. „Manchmal gelingt es uns sogar, einen Klienten in das reguläre Gesundheitssystem zurück zu führen“, berichtet Gritzka. „Das macht uns natürlich stolz. Trotzdem können wir uns leider nicht vorstellen, dass das Gesundheitsmobil eines Tages überflüssig wird, die Zahl unserer Klienten ist über die Jahre erschreckend konstant geblieben.“