Energieeffizienzpreis 2017

zurück

Den ersten Preis, und damit ein Preisgeld in Höhe von 3.500 €, erhielt Dipl. Ing. Andreas Roß, Fachbereich Maschinenbau, für das Konzept „Inline-Doppelkolbenmotor“. Dieses Projekt war in der Gesamtwertung unserer Jury von Anfang an auf Platz 1. Es ist ein Konzept zur Verbesserung des Wirkungsgrades bei 4-Takt-Verbrennungsmotoren.Ein Konzept zum Verbrennungsmotor auf Platz 1 des Energieeffizienzpreises mag im ersten Moment etwas verwundern. Herr Roß legte dar, dass Verbrennungsmotoren, trotz eines zunehmenden Umstiegs zur E-Mobilität, wichtig bleiben. Für Notstromaggregate, Schwerlastantriebe und in vielen weiteren Bereichen, werden sie noch einige Zeit eine große Rolle spielen.

Der zweite Preis, dotiert mit 2.500 €, ging an Prof. Dr. Cecil Bruce-Boye und M. Sc. Mareike Redder und ihr Konzept „Mit Verantwortung zum Klimaschutz durch Energieeffizienz“.
Bei diesem Konzept geht es um die frühzeitige Sensibilisierung von Kindern für das Thema Energieeffizienz durch außerschulische Fachtagungen und wissenschaftliche Betreuung von Arbeitsgemeinschaften in den Klassenstufen 5 bis 12. An der Ernestinenschule und am Katharineum findet dieses Konzept bereits Anwendung.

Den dritten Preis, und damit ein Preisgeld in Höhe von 2.000 €, erhielten Tobias Saberniak und Prof. Norbert Reintjes für ihr Konzept „Hände trocknen – energieeffizient und kostensparend“.
Dieses Konzept macht den Vorschlag, alle Papierhandtücher an der Fachhochschule Lübeck gegen Handtrocknungsgeräte auszutauschen – eine naheliegende Idee, die durch ihre Wir-kung überzeugt. In einer Simulationsrechnung zeigten die Bewerber, dass der Umstieg von Papierhandtüchern auf Handtrocknungsgeräte an der FH ein enormes Einsparpotenzial birgt.

Die eingereichten Beiträge wurden von einer fachkundigen Jury anhand folgender Kriterien geprüft: Stimmigkeit des Konzepts, Originalität, Einsparpotenzial, Effizienz, Auswirkungen und Vorbildfunktion, Innovationsgrad, Umsetzbarkeit:

  • Titus Jochen Heldt (Vorstandsvorsitzender der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung)
  • Gunnar Brocks (Leiter der Abteilung Energiedienstleistungen; Stadtwerke Lübeck)
  • Prof. Michael Bischoff (Studiengangsleiter Environmental Engineering; FH Lübeck)
  • Doris Falkenberg (Bereich Innovation und Umwelt; IHK zu Lübeck)
  • Dipl.-Ingenieur Norbert Endlich (Umweltmanagementbeauftragter; FH Lübeck)
  • Prof. Frank Schwartze Vizepräsident für Forschung und Internationales, Studiengangsleiter Städtebau und Ortsplanung; FH Lübeck)
  • Michael Zeckel (Leiter des Bereichs Umwelt, Natur und Verbraucherschutz; Hansestadt Lübeck)