61. Nordische Filmtage

zurück

Dieses Jahr fördern wir mit 55.000 Euro das Kulturfestival „Nordische Filmtage“, das sich stets größter Beliebtheit bei den Lübeckerinnen und Lübeckern erfreut. Vom 29. Oktober bis zum 3. November hatten en Besucher wieder die Möglichkeit, in all die Facetten des Mediums Film einzutauchen. Der diesjährige thematische Schwerpunkt lag vor allem auf Produktionen aus verschiedenen nordischen und baltischen Ländern.  Und das vielfältige Programm kann sich wirklich sehen lassen: Von Spionagethrillern über Komödien, Dramen und Satiren bis hin zu Historienfilmen war alles dabei.

Ein echtes Highlight waren außerdem die Filme über Spione und Geheimagenten, die zwischen 1913 und 2012 gedreht wurden. Und auch die VR- und 360 Grad-Filme rund ums Thema Wasser wussten zu überzeugen. Zudem wurde wieder ein großes Hauptaugenmerk auf die Nachwuchsförderung gelegt: Hier sind insbesondere das Jugendfilmprojekt „Young Nordic Filmmakers“, das schon zum sechsten Mal mit internationalen Teilnehmern stattfindet, und das Projekt  „Junge Festival Blogger“ – Jugendliche,  die in den Journalismus hineinschnuppern  –  zu nennen.

Ein weiteres Highlight war die Verleihung von neun Filmpreisen im Wert von insgesamt 52.500 Euro. Unter anderem wurde der Kinder- und Jugendfilmpreis der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck in Höhe von 5000 Euro an den Film "Stupid Young Hearts" ("Hölmö nuori sydän") von der finnischen Regisseurin Selma Vilhunen verliehen. Der NDR Filmpreis in Höhe von 12.500 Euro ging an den isländischen Film "Weißer, weißer Tag" ("Hvítur, hvítur dagur") vom Regisseur Hlynur Pálmason.