Bienenführungen im Lübecker Schulgarten

zurück

Wenn es um Ernährung geht, kommt man an der Biene nicht vorbei: Schätzungen zufolge sind 80 Prozent aller Pflanzenarten, darunter auch Obst- und Gemüsepflanzen, auf die Bienenbestäubung angewiesen. Die Wildbiene ist maßgeblich für die Obst- und Gemüsebestäubung verantwortlich und somit ein wichtiges Nutztier für den Menschen. Für den Erhalt der biologischen Vielfalt ist sie daher unerlässlich. Durch die Veränderung der Landschaft und der Pflanzenarten, aber auch durch den Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel in der Landwirtschaft, bedroht der Mensch seine geschaffene Kulturlandschaft. Gleichzeitig wird dadurch die Lebensgrundlage der Bienen, nämlich artenreiche Wildblumenwiesen, mehr und mehr zerstört. Insbesondere ein Rückgang der Wildbienenarten hat starke Auswirkungen auf die biologische Vielfalt und gleichzeitig auf die Produktion vieler Nahrungsmittel. Andere Insekten könnten die Leistung der Wildbie-nen nicht ersetzen.

Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken und ein Verständnis für die Belange der Natur zu schaffen, hat die Gemeinnützige Sparkassenstiftung zu Lübeck sich bereits im Jahr 2016 mit verschiedenen Akteuren aus dem Bereich Umweltbildung zusammengetan. Aus diesem Zusammenschluss ist die Initiative „Bienenführungen im Lübecker Schulgarten“ entstanden, die unsere Stiftung seither ermöglicht. Die Naturpädagogin Silke Wiegand führt Schülerinnen und Schüler kostenlos in die Welt der Bienen ein. Unterstützt wird sie dabei von Eike Hilbert und Gundula Balke, die ihre profunden Kenntnisse rund um die Bienen vermitteln. In den Führungen wird den Wildbienen besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Die Kinder lernen die Gefahren für Bienen kennen und wie sie geschützt werden können. Zur Veranschaulichung wurde in 2019 ein Bienenkoffer angeschafft, der pädagogisches Material für die Bildungsarbeit im Schulgarten enthält. Damit das Thema Bienenschutz langfristig seinen Weg in die Lehrpläne findet, werden zusätzliche Führungen für Pädagoginnen und Pädagogen angeboten.