07.11.2017 17:35 Alter: 14 days

Kinder- und Jugendfilmpreis bei den Nordischen Filmtagen

Bereits zum 59. Mal fanden die Nordischen Filmtage vom 1. bis zum 5. November 2017 in Lübeck statt. Die Gemeinnützige Sparkassenstiftung finanziert den Kinder- und Jugendfilmpreis bereits seit 2008 jährlich mit 5.000 Euro.


© Nordische Filmtage Lübeck. Unser stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Wolfgang Pötschke, gratulierte den Preisträgern.

Traditionell bilden drei Säulen das Gerüst des Programms: Das vielfältige Programm unterteilt sich in die Sparten Spiel-, Dokumentar- und Jugendfilm.
Ein besonderer Programm-Schwerpunkt lag bei den Nordischen Filmtagen 2017 auf Finnland, das 100 Jahre Unabhängigkeit feiert. Zu diesem Anlass zeigten die Filmtage zwei finnische Produktionen auf der Open-Air-Leinwand am Krähenteich: "Tale of Lake" ist eine Landschafts- und Tierdokumentation, "Lake Bodom" erzählt die Geschichte eines unaufgelösten Verbrechens aus dem 1960er Jahren.

Der Kinder- und Jugendfilmpreis wird seit 1993 im Rahmen der Nordischen Filmtage verliehen. Mit ihm wird die beste skandinavische Produktion dieses Genres ausgezeichnet, das bereits seit 1979 ein fester Bestandteil der Filmtage in Lübeck ist. Seit 2008 stattet die Gemeinnützige Sparkassenstiftung zu Lübeck den Kinder- und Jugendfilmpreis mit einem Preisgeld von 5.000 Euro aus.

Eine vierköpfige Kinderjury legte den diesjährigen Gewinner fest. Fabian (12 Jahre), Johanna Marie (11 Jahre), Amaro (13 Jahre) und Elias (12 Jahre) entschieden sich für den Schweden Petter Lennstrand mit seinem Film "Ab in den Himmel" / "Up i det blå".

Zum Inhalt des Films:
Die achtjährige Pottan soll die Ferien auf dem Ponyhof verbringen. Doch stattdessen laden ihre gestressten Eltern sie versehentlich auf einem Recyclinghof ab. Der wird von drei äußerst eigenwilligen Gestalten bewohnt – dem flüchtigen Knacki Dennis, dem kauzigen Bastelgenie Ture und dem exaltierten Chef Rydberg. Wohl oder übel nehmen sie die Kleine in ihre Obhut, und Pottan stellt schnell fest, dass es mit dieser schrägen Truppe und inmitten von Sperrmüll mehr zu erleben gibt als auf jedem Ponyhof. Vor allem, als sie in das Geheimprojekt eingeweiht wird: Das Trio will eine selbst gebaute Rakete ins All schießen, um dort wertvollen Weltraumschrott einzusammeln. Pottan überlegt nicht lange und wird Teil der waghalsigen Mission. Liebevoll gemachter und mit köstlichen Absurditäten gespickter Film über den Wert der Freundschaft und darüber, wie viel man gemeinsam erreichen kann.